Werbemittelgestaltung

Werbemittelgestaltung

Liebe Kunden und Interessenten, sehr gerne sind

wir für Sie in der Werbemittelgestaltung aktiv.

Unser Preis ist je Produkt verschieden. Bei mehreren oder kombinierten Produktgestaltungen (zum Beispiel: Visitenkarte + Flyer + Plakat + Website) können wir als Gesamtpaket kalkulieren. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Standard-Flyer

Sponsoren-Flyer

„Werbung kostet Geld, muss aber nicht teuer sein!“

(Uwe Beranek)

Visitenkarten

Fotos

Flyer

Der Mensch ist ein visuelles Wesen, deshalb ist Fotografie wichtig für Ihr Gewerbe oder Ihren Verein, wie z. B. Ihr Restaurant, Ihren Einzelhandel oder Ihre Praxis. Präsentieren Sie Ihre Kollegeninnen, Ihre Mitarbeiterinnen, Ihr Firmen-Gebäude, Ihre Produkte oder Ihren Verein im richtigen Blickfeld.

Gerne können wir mit unserer Drohne auch Luftaufnahmen machen.

Ob Sie potenzielle Kunden überzeugen oder Ihr neues Unternehmen oder Ihren Verein in der Öffentlichkeit bekannt machen wollen, Flyer informieren Ihre Interessenten, Kunden und bleiben im Gedächtnis.

Nico B. ist der Kreative. Uwe B. der kritische Betrachter des Ganzen.

Drohne

Präsentieren Sie sich und Ihre Location aus neuen Perspektiven!

Wir erstellen für Sie eindrucksvolle, hochauflösende Foto- & Filmaufnahmen aus der Luft. Darüber hinaus fotografieren wir auch Innenräume Ihrer Location.

Erleben Sie völlig neuartige Luftaufnahmen und Videoflüge aus einmaligen Perspektiven und steigern Sie damit Ihren Wiedererkennungswert für Ihr Unternehmen, Ihre Location bzw. Ihre Immobilien.

Beispielbild einer Luftaufnahme unter Nico Beranek 

„Lebendig nährt den Willen nur das vorgestellte Bild. Kein heiler Wille ohne die genaue bildliche Vorstellung“ (Walter Benjamin)

Plakate

Equipment

Website

Bei der Plakatgestaltung sollen Bild- und Textelemente so zusammenspielen, dass ein Gesamtbild entsteht, um die Neugier des Betrachters und seine Emotionen zu wecken.

Siehe hier für weitere Informationen

Sie haben Ihr Unternehmen aufgebaut oder wollen es aufbauen.
Unterstützen Sie es jetzt mit der passenden Webseite.

Selbstverständlich übernehmen wir auch Änderungen und Support Ihrer bestehenden Webseite.

Aus Bildern wird ein Film

Film

Photoanimator_Bilder_Thumb_1

Wussten Sie schon, dass nicht jeder Film ein Film ist! Beispiele sehen Sie oben. Klicken Sie bitte auf „Bilder“ und „Wellen“ und lassen Sie sich überraschen was mit Ihren Bildern möglich ist.

Selbstverständlich ist auch ein kompletter Film möglich, wenn Fotos und animierte Bilder nicht ausreichend sind. Klicken Sie bitte auf Firmenpräsentation und machen Sie Ihren Lautsprecher an.

Hier ein Film-Beispiel mit einem top Smartphone aufgenommen und bearbeitet. Sie dürfen gerne auswählen, ob Filmkamera Equipment oder Smartphone.
(Vorgabe war ein Hochkantfilm)

Design by Nico Beranek

„Im kreativen Prozess ist Unkenntnis ein Segen, vor allem in den Frühphasen. Menschen, die nicht wissen, wie die Dinge sein sollen, werden nicht von bestehenden Überzeugungen verblendet.“ (Robert Sutton)

Social Media

Sehr gerne setzen wir auch Ihre werbetechnischen Ideen auf den Plattformen –YOUTUBE- und -INSTAGRAM- um. Auch beim Berufs- und Unternehmernetzwerk -XING- können wir Sie gerne aktiv unterstützen!

Weitere Informationen unter

nicoberanek.de

Weitere Informationen unter

Instagram / Nico Beranek

Weitere Informationen unter

Uwe Beranek / Verlinkung folgt

Instagram / Influencer  haben den Einfluss!

„Wettbewerb hält die Welt in Gang, nicht die Liebe.“

(William Harrison Faulkner)

Sponsoren

So oder so ähnlich könnte es aussehen, wenn Sie Ihr LOGO auf unserem Sponsorenflyer platzieren wollen!

Werbebetrug im Netz bringt fast so viel Geld wie Drogenhandel!

In den vergangenen drei Wochen wurden zehnmal mehr Internet-Domains mit Bezug zum Coronavirus registriert als im Januar und Februar zusammen. Insgesamt wurden seit Januar 2020 – 16.000 neue Domains registriert, die sich auf Corona beziehen. Knapp ein Prozent davon sind laut Check Point Research betrügerisch, 19 Prozent stehen unter dem Verdacht es zu sein.

Am 27.03.2020 wurden staatliche Soforthilfen für Kleinunternehmen genehmigt und schon versuchen Kriminelle die staatlichen Hilfen für sich zu generieren.

Das Landeskriminalamt (LKA) in Baden-Württemberg warnt Unternehmen im Land vor Betrügern im Zusammenhang mit Corona-Soforthilfen. Im Internet seien Seiten aufgetaucht, auf denen in Bedrängnis geratene Unternehmen aufgefordert würden, ein vermeintliches Formular dafür auszufüllen und hochzuladen. Die Firmen seien teils gezielt telefonisch kontaktiert und auf die Internetseiten hingewiesen worden. Dabei habe sich der Anrufer als Angehöriger der offiziellen Stellen zur Abwicklung der Soforthilfe ausgegeben. Die Polizei warnte davor, persönliche und Unternehmensdaten auf solchen Fake-Seiten im Internet preiszugeben. (Quelle: Radio SWR 1 Live-Blog zum Coronavirus: Freitag, 27. März 2020)

Gerne machen wir in diesem Zusammenhang auf den oben genannten Artikel (Klick auf Artikel) aufmerksam, denn es ist nicht erst zu „Corona-Zeiten“ ein Problem, welches bis zur Stunde selten in den Griff zu bekommen ist.

Bei unseren Dienstleistungen sind Sachverhalte wie im Artikel fast ausgeschlossen, zumal wir uns nicht mit „KLICK“-Werbekampagnen oder Web-Shops beschäftigen. Gerne machen wir Sie allerdings auf die Problematik -Internetkriminalität- aufmerksam.

Seien Sie achtsam!

Ihr Volentis-Team!

Corona-Pandemie!

Hätte man diese verhindern können?

Sind die Rettungsmaßnahmen der Bundesregierung zielführend? 

Corona ist eine Weltplage. Bis Mitte April 2020 sind weltweit ca. 2,2 Millionen Menschen infiziert und über 145.000 gestorben.

Mehr als 2,2 Millionen und damit 58 Prozent der etwa 3,8 Millionen Mittelständler in Deutschland verzeichneten im März 2020 Umsatzeinbußen aufgrund der Corona-Eindämmungsmaßnahmen. Nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO könnten im zweiten Quartal 2020 weltweit rund 305 Millionen Arbeitsplätze verloren gehen.

Im Kampf gegen Corona mobilisiert Berlin Hunderte Milliarden Euro. Und es beginnt Streit (was vorauszusehen war), wen die Krise wie stark trifft – und wer für die Kosten geradesteht. Insgesamt dürfte die Wirtschaft im Jahr 2020 um 6,2 Prozent schrumpfen und damit stärker als während der Finanzkrise 2009 mit 5,7 Prozent. Einziger Gewinner ist die Pharmaindustrie: Hier stieg die Auslastung um sieben Prozent. (Quellen: Handelsblatt und Welt am Sonntag im April 2020).

 
Hätte man die Pandemie verhindern können? 

Der Medizinhistoriker Professor Frank Snowden (USA) hat schon vor Jahren gewarnt, Sars, Vogel- und Schweinegrippe seien nur Vorboten von etwas Größerem. Auch Virologen und Epidemiologen auf der ganzen Welt haben immer wieder davor gewarnt. 2015 hatte Bill Gates davor gewarnt (Quelle „Welt am Sonntag“). Aber was wurde getan? Nach kurzen Phasen der Angst – nach Sars und der Vogelgrippe – hatten die Menschen die Gefahr einfach vergessen. Deshalb gibt es auch keine gemeinsame Pandemiepolitik der Europäischen Union und deshalb hat die WHO zu wenig Geld. Wir hätten längst eine Coronavirus-Impfung haben können. Aber nachdem Sars verschwunden war und Mers sich als nicht so leicht übertragbar erwies, hat sich die Entwicklung nicht mehr gelohnt. Am Ende geht es eben um den Profit. Das gleiche Problem bei den Kliniken: Pandemievorsorge bringt kein Geld ein. (Quelle: „Der Spiegel“, Nr. 18, vom 25.04.20).

Noch mehr Details unter: SWR 1 BaWü., Leute, vom 05.05.2020.  Link: https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/wirft-den-westlichen-laendern-massive-versaeumnisse-zu-beginn-der-corona-pandemie-vor-schweizer-herzchirurg-professor-paul-r-vogt-swr1-leute-100.html

Professor Paul Robert Vogt  | Schweizer Herzchirurg: – Wirft den westlichen Ländern massive Versäumnisse zu Beginn der Corona-Pandemie vor. „Die aktuelle Corona-Pandemie wurde seit 2003 mindestens acht Mal angekündigt. Und nachdem ihr Ausbruch am 31. Dezember 2019 von China der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet worden war, hätte man zwei Monate Zeit gehabt, die richtigen Daten zu studieren und die richtigen Konsequenzen zu ziehen“, sagt Prof. Paul Robert Vogt.

Weitere Informationen unter dem Link „Eine Situationsaufnahme“

 
Sind die Rettungsmaßnahmen der Bundesregierung zielführend?

Angesichts vorgenannter Schreckensszenarien ist es nur verständlich, dass die Debatten über die richtige Medizin zur Stabilisierung der Wirtschaft an Intensität gewinnen. Unternehmenslenker blicken in diesen Tagen vor allem nach Amerika. Dort hat die US-Regierung den Verlustrücktrag, also die Verrechnung von Verlusten aus der Krisenzeit mit Steuervorauszahlungen auf die Gewinne aus der Vergangenheit, auf fünf Jahre ausgedehnt – und zwar unbegrenzt. In Deutschland hat die Große Koalition Verlustrückträge auf eine Million Euro limitiert, weshalb viele Firmen gezwungen sind, auf die Kredite der KfW zurückzugreifen.

Der Unterschied ist enorm: In Amerika bekommen die Unternehmen frisches Geld, ohne dass ihre Verschuldung steigt. Die Schulden steigen stattdessen beim Staat. Nicht ausgeschlossen, dass wir nach der Coronakrise feststellen, dass die US-Regierung ihrer Wirtschaft besser geholfen hat. (Quellen: „Handelsblatt vom 25.04.20“ und „der Spiegel“, Nr. 18, 25.04.2020)

Weitere Informationen unter dem Link „Krise! Umverteilung? Pro & Contra!“

 

Bleiben Sie physisch, psychisch und finanziell gesund, dies wünscht Ihnen

Uwe Beranek